Unsere Leistungen für Sie

Sie sind Auftraggeber und suchen ein qualitätsorientiertes Sanierungsunternehmen? Nutzen Sie unsere Unternehmenssuche

Sie möchten als Unternehmen von einer starken Gemeinschaft profitieren?
Werden Sie Mitglied

Sie suchen Know-how zur Kanalsanierung?
Hier finden Sie Merkblätter und Broschüren

News

Sanierungsstau? (Kanal-)Deckel drauf!

06.05.2018 - Vor wenigen Tagen war es Thema in allen Zeitungen und Nachrichtensendungen: Die Kanalisationen in Deutschland befinden sich in einem bedenklichen Zustand. Wie kann das sein? Immerhin sind die öffentlichen Kassen so gut gefüllt sind wie lange nicht mehr. Diese Frage beschäftigt auch den Rohrleitungssanierungsverband seit vielen Jahren, denn auch die Mitgliedsunternehmen stellen fest: Die Auftragslage ist in zahlreichen Kommunen konjunkturabhängig - trotz des allseits bekannten Sanierungsstaus.

 

Weiterlesen …

Kollaps der Kanäle: Öffentliche Debatte über Zustand in Deutschland

06.05.2019 - In zahlreichen Tageszeitungen wird es öffentlich thematisiert, was uns schon lange bekannt ist: Viele öffentliche Kanalisationssysteme stehen vor dem Kollaps. Der Stadtwerkeverband VKU steckt bundesweit mehr als vier Milliarden Euro in den Erhalt und in die Erneuerung der Abwasserinfrastruktur, wie der Verband nun bekannt gegeben hat. In zahlreichen Medien wurde das Thema aufgegriffen, unter anderem weil die Nachrichtenagentur dpa darüber berichtet hat.

 

Weiterlesen …

RSV auf der RO-KA-TECH

Der Rohrleitungssanierungsverband (RSV) ist bei der RO-KA-TECH auf einem Gemeinschaftsstand mit verschiedenen Mitgliedsunternehmen präsent und informiert unter anderem zum Thema Qualität in der Hausanschluss-Sanierung. Mitaussteller auf dem Stand in Halle 9 A09 sind Arkil Inpipe, die IRS Sachsen, Remmers Fachplanung und der Vulkan-Verlag.

RSV Messestand RO-KA-TECH

Die auf dem Stand ausstellenden Unternehmen bilden ein breites Spektrum aus Beratung, Planung Ausführung und Informationen zu Sanierungsvorhaben im Abwasserbereich. Sowohl öffentliche als auch gewerbliche Auftraggeber sind eingeladen, sich bei den Experten vor Ort über effiziente und nachhaltige Sanierungstechnolgien zu informieren.

Hausanschluss-Sanierung: Neue Broschüre, Warnung vor „falschen" Mitgliedern

Der RSV wird am Stand mit der Broschüre „Reine Privatsache?“ vor Ort die neue Informationsschrift zu Grundstücksentwässerungsanlagen präsentieren, die sich an gewerbliche und private Auftraggeber richtet und in verständlicher Art und Weise das Thema beleuchtet. Die Broschüre erklärt auch, wie man sich vor „schwarzen Schafen“ in der Branche schützt. „Wir haben in der jüngsten Vergangenheit Anfragen von Auftraggebern aus dem Hausanschlussbereich erhalten, die sich über die Qualifikation von Mitgliedsunternehmen erkundigen wollten“, erklärt Andreas Haacker, Vorstandsvorsitzender des RSV. „Es kommt offensichtlich vor, dass Firmen gegenüber Kunden mit der Mitgliedschaft im RSV werben, ohne Mitglied zu sein und ohne die Qualitätskriterien zu erfüllen.“ 

Unternehmen, die Mitglied des RSV werden wollen, müssen den Nachweis erbringen, dass sie Qualität im Sinne des Verbandes anbieten und – beispielsweise als ausführendes Unternehmen – Systeme mit bauaufsichtlicher Zulassung verwenden. Der Verband steht Herstellern von Sanierungssystemen, ausführenden Unternehmen sowie Institutionen offen.

Einladung zum „Vorglühen“ am 9. Mai

Interessierte Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich am Stand zu informieren. und sich am Donnerstag (9. Mai) mit dem Vorstand und anderen Mitgliedern auszutauschen. Denn von 15 bis 18 Uhr lautet das Motto „Vorglühen beim RSV“.

Weiterlesen …

RSV-Mitglieder bestätigen Vorstand

13.02.2019 - Der neue Vorstand des RSV ist der alte: Die Mitglieder des RSV haben bei der ordentlichen Hauptversammlung des RSV einstimmig die Führungsspitze des Verbandes bestätigt. Andreas Haacker (Vorsitzender), Wolfram Kopp und Torsten Schamer (Stellvertreter) bleiben für weitere zwei Jahre im Amt.

Weiterlesen …

Vier neue Mitglieder im RSV

Vorstandsvorsitzender Andreas Haacker begrüßt die neuen Mitglieder (v.links): Dirk Armoneit (Werner Vollert), Benedikt Stentrup (Dommel Sanierungstechnik), Prof. Ingo Weidlich (HCU)

Zum Jahresbeginn wurde vier neue Mitglieder die Aufnahme in den RSV aufgenommen. Wir freuen uns darüber, dass

künftig unseren Verband verstärken und die aktive Arbeit unterstützen. Wenn Sie ebenfalls Mitglied werden möchten, finden Sie unter "Mitglied werden" alle wichtigen Infos und Anträge. Zu den Zielen des RSV klicken Sie hier.

 

 

Weiterlesen …

Aktuelles aus den RSV-Arbeitskreisen

AK Strategie: Der AK Strategie bereitet zurzeit einen Arbeitskreis für den Themenschwerpunkt „Ausbildung von Fachkräften“ vor. Die Ausschreibung erfolgt im ersten Quartal 2019. (Obmann: Steffen Hommel, hommel@irs-sachsen.de)

RSV AK 1.1: Renovierung von drucklosen Abwasserkanälen und Rohrleitungen mit vor Ort härtendem Schlauchlining: Die Arbeit zur Aktualisierung des Merkblatts 1 wurde im November 2018 gestartet, um viele Neuerungen der vergangenen Jahre zu berücksichtigen (insbesondere zur DIN EN ISO 11296-4 vom September 2017). Das Papier wird nicht nur inhaltlich, sondern auch strukturell überarbeitet. (Obfrau: Dr. Susanne Leddig-Bahls, s.leddig@iqs-engineering.com)

RSV AK 1.2: Das Merkblatt "Renovierung von Abwasserdruckleitungen mit vor Ort härtendem Schlauchlining" steht kurz vor der Veröffentlichung. Voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 wird das Papier mit grundlegenden Informationen zu Anforderungen, Qualitätssicherung und Planung bei Druckschlauchlinern erscheinen. Der Arbeitskreis wird geleitet von den Obfrauen Delia Ewert und Dr. Susanne Leddig-Bahls.

RSV AK 2.1: Renovierung von Druckrohrleitungen, Entwässerungskanälen und -leitungen mit Rohren aus thermoplastischen Kunststoffen durch Reliningverfahren ohne Ringraum (Close-Fit-Verfahren). Die Arbeit in diesem Arbeitskreis wird wieder aufgenommen. Ziel ist die Erstellung eines Merkblatts „Close-Fit-Ver- fahren für Druckleitungen“ für die Medien Trink-, Industrie- und Abwasser sowie Gas. Dabei sollen die zurzeit am Markt verfügbaren Regelwerke zu den Close-Fit-Verfahren berücksichtigt werden. (Obmann: Lutz Kretschmann, l.kretschmann@rohrsanierung-online.de)

RSV AK 6.2: Das Merkblatt zur "Sanierung von Schächten und Bauwerken in Entwässerungssystemen Reparatur / Renovierung" befindet sich in der finalen Überarbeitung und wird in aktueller Form im ersten Quartal veröffentlicht. Obmann ist Wolf-Michael Sturm

RSV AK 7.1: Renovierung von Anschlussleitungen mit vor Ort aushärtenden Schlauchlining

Eine Überarbeitung des Merkblattes 7.1 ist vorgesehen. Hier sollen insbesondere technische Neuerungen Berücksichtigung finden sowie die Arbeitsergebnisse des Ausschusses GEA einfließen. Die Ausschreibung erfolgt im ersten Quartal 2019.

RSV AK 7.2: Das Einsatzgebiet der Hutprofiltechnik zur Einbindung von Anschlussleitungen erweitert sich ständig. Erfahrungen zu dieser Technologie wurden in ein RSV-Merkblatt umgesetzt und damit standardisiert. Das Papier, das in Kürze erscheint, dient der Qualitätssicherung und der technischen Weiterentwicklung der Hutprofiltechnik. Obmann: Reinhold Amthor

RSV AK 7.3: Der Arbeitskreis steht kurz vor der Veröffentlichung des Merkblatts zur "Sanierung von Schwerkraftentwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden – reaktionsharzbasierte Systeme". Durch den Einsatz von Sanierungssystemen für innerhäusliche Abwasser- und Fallleitungen können die Standzeiten bestehender Leitungssysteme erheblich verbessert werden. Darüber hinaus tragen diese Systeme zum Werterhalt von Immobilien bei. Obmann des Arbeitskreises ist Stefan Schwarzer.

 AK GEA (Grundstücksentwässerungsanlagen): Mitte Februar 2019 erscheint eine neue zwölfseitige Information für Grundstückseigentümer. Unter dem Titel "Reine Privatsache?" informiert der RSV über die Bedeutung der Instandhaltungspflicht von Hausanschlussleitungen und Schächten. Es werden auf verständliche Art und Weise Zusammenhänge und Begriffe erklärt sowie praktische Wege zur Sanierung aufgezeigt.

Weiterlesen …

Messe Tausendwasser mit RSV-Beteiligung

Die Messe "Tausendwasser" findet am 27./28. März 2019 im Filmpark Babelsberg in Potsdam statt. Der RSV wird hier ebenfalls mit einem Vortragsblock dabei sein (mehr dazu in Kürze). Im Rahmen der Veranstaltung wird es einen Kongress zum Thema "Wasser – Daten – Energie" geben, bei dem es um die Themen Digitalisierung, Fachkräfte- und Nachwuchs-Recruiting sowie um die Energie in der Wasserwirtschaft geht. Außerdem soll in der "City Hall" (Vestibül der Metropolis Halle) das "Leitbild der zukunftsfähigen Siedlungswasserwirtschaft Thema sein. Parallel dazu wird der 3. Brandenburger Sanierungstag abgehalten. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der e.qua Services GmbH, der Brandenburgischen Wasserakademie e.V. und der Vulkan-Verlag GmbH. Eine Ausstellerinformation erhalten Sie hier.

Weiterlesen …

RO-KA-TECH-Tagungsprogramm: RSV ist Mitveranstalter

Kassel, 24. Januar 2019 – Die diesjährige RO-KA-TECH wird neben der Fachausstellung ein Vortragsprogramm zu grabenlosen Technologien anbieten. Dies gab der Organisator der Messe, der Verband der Rohr- und Kanaltechnik (VDRK), jetzt bekannt. Unter dem Titel "Sanierung 2020-2030 – Quo vadis?" beteiligen sich Experten mehrerer Verbände – RSV, VSB, rbv und GSTT – gemeinsam mit dem VDRK an der Themengestaltung. Die RO-KA-TECH findet vom 8. bis 10. Mai 2019 in Kassel statt.

"Wir wissen aus den früheren Veranstaltungen, dass die RO-KA-TECH nicht nur wegen der hochkarätigen Innovationen der ausstellenden Firmen geschätzt wird. Vielen ist es auch wichtig, dass sie sich zusätzlich in Vorträgen auf den neuesten Stand der Entwicklungen bringen können", erklärt Ralph Sluke, Geschäftsführer des VDRK.

 

Das Programm wird im Obergeschoss der Messe stattfinden, und zwar am Mittwoch, 8. Mai, und Donnerstag, 9. Mai 2019. Geplant sind insgesamt zwölf Referentenbeiträge zwischen 10.30 und 14.30 Uhr. "So bleibt Zeit genug, um vorher und nachher auf der Messe zu verweilen. Die Teilnehmer sollen aber außerdem die Gelegenheit haben, Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen – auch das gehört zu einem Messebesuch dazu", erklärt Sluke.

Aktuelle Entwicklungen bei grabenlosen Sanierungstechnologien, Ausschreibungen, Regelwerken und der Qualitätssicherung stehen während der zwei Vortragstage auf der Tagesordnung. Auch zu den Themen Fachkräftegewinnung und Building Information Modeling (BIM) konnten kompetente Redner gewonnen werden. Es ist geplant, das Vortragsprogramm der RO-KA-TECH als Fortbildung anerkennen zu lassen.

 Verbände stellen Programm gemeinsam auf die Beine

Besonders innovativ ist das Programm insofern, dass die Veranstaltung durch führende Verbände initiiert wurde. Der Rohrleitungssanierungsverband (RSV), die German Society for Trenchless Technologies (GSTT), der Rohrleitungsbauverband (rbv) und der Verband zertifizierter Sanierungs-Berater für Entwässerungssysteme (VSB) tragen zusammen mit dem VDRK durch ihre Experten dazu bei.

 Die Vortragsthemen sind unter www.rokatech.de online abrufbar. Auf der Website können die Eintrittskarten für das Tagungsprogramm – ebenso wie die Eintrittskarten für die RO-KA-TECH selbst – direkt erworben werden. Die Zahl der Teilnehmer für die Vorträge ist begrenzt, eine rechtzeitige Buchung wird empfohlen.

Hier geht es zum Tagungsprogramm der RO-KA-TECH

 

Weiterlesen …